Webstandards PDF Drucken
  1. Zielsetzung von Webstandards (allgemein)
    1. Einer möglichst breiten Masse von Internetnutzern sollen möglichst viele Vorteile erbracht werden
    2. Die Lebensdauer eines Dokuments im Internet soll groß wie möglich gehalten werden
    3. (Quell)-Code soll vereinfacht und für alle zugänglicher gemacht werden
    4. Websites (Inhalte) sollen sowohl für alle Menschen sowie auch für alle Geräte zugänglicher gemacht werden („Accessible, Accessibility“)
    5. Korrekte Funktion von Dokumenten im Internet soll weiterhin gewährleistet werden. Auch bei Entwicklung von neuen Browsern und Geräten
  2. Vorraussetzungen für die Erfüllung von Webstandards
    1. Semantisch korrekte Auszeichnung von HTML im Dokument:
      • HTML-Elemente werden nach Ihrem eigentlichen Zweck benutzt um Maschinen eine eindeutige Zuordnung des Inhalts zu gewährleisten. (z.B. <h1>Seitenüberschrift</h1> für eine Überschrift mit größter Bedeutung im Dokument)
      • Korrekt und gut ausgezeichnetes HTML ermöglicht die sinngemäße Verwendung von Inhalten und somit eine bessere Darstellung bzw. Weiterverarbeitung (Browser ohne Stylesheets, Text-Browser, Sprach-Browser, Suchmaschinen, Drucker, PDA, Handy, automatische Skripte, etc.)
    2. Valider Code in allen Dokumenten:
      • Ein Code wird als „valide“ bezeichnet wenn er die festgelegten Standards (z.B. von W3C, World Wide Web Consortium) einhält. Der Vorgang zur Prüfung wird als „Validierung“ bezeichnet.
    3. Cascading Style Sheets (CSS) um Inhalt von der Darstellung zu trennen:
      • CSS steuert das Design, HTML steuert den Inhalt. Somit können auch beide getrennt von einander verarbeitet werden. Ein CSS-Dokument kann so z.B. das Design des Inhalts von beliebig vielen HTML-Dokumenten steuern.
    4. Zugänglicher Code
      • Zugänglichkeit bedeutet Inhalte für eine möglichst breite Zielgruppe (Menschen und Geräte) verfügbar und lesbar/verwertbar zu machen
  3. Vorteile
    1. Valider Code wird schneller wiedergegeben (gerendert) als fehlerhafter Code
    2. Valider Code wird besser (zuverlässiger, sinngemäßer) wiedergegeben als nicht valider Code
    3. Browser werden immer mehr standard-konform und es wird immer wichtiger valides und standard-konformes HTML zu schreiben
    4. Macht eine Website einem größeren Publikum zugänglich (Blinde, sehbehinderte, motorisch/kognitiv beeinträchtige Menschen, Bundesbehörden)
    5. Ermöglicht Techniken um eine Website für eine Vielzahl von Geräten (Handhelds, Screen-Reader, Text-Browser, Suchmaschinen, Drucker) zugänglich zu machen
    6. Es ist leichter (günstiger) Änderungen an der (kompletten) Website durchzuführen
    7. Kleinere Dateien ermöglichen schnellere Ladezeiten und weniger Traffic (Hostingkosten)
    8. Ermöglicht den Besuchern die Website ihren Bedürfnissen anzupassen (z.B. eigene Stylesheets, Schriftgröße anpassen, im Fenster surfen, etc.)
    9. Bessere Suchmaschinenplatzierungen
    10. Wettbewerbsvorteil gegenüber Konkurrenten